bisschen deutsch

Walter Benjamin, “Über Sprache überhaupt und über die Sprache des Menschen”, in
Gesammelte Schriften, vol. II-1, Suhrkamp, Frankfurt a.M. 1991, pp. 140-157.

jede Mitteilung geistiger Inhalte ist Sprache

Geist > Portergeist > Fantasmagoria

Espiritual + gótico

mit teilen

com partir

3a crítica de Kant > Urteilskraft – ur teil

estética como partilha

partage du sensible – pode fazer este arco kant > ranciere

em resposta a fernanda e hermano – es ist kein metapher

Es gibt kein Geschehen oder Ding weder in der belebten noch in der unbelebten Natur, das nicht in gewisser Weise an der Sprache teilhätte, denn es ist jedem wesentlich, seinen geistigen Inhalt mitzuteilen. Eine Metapher aber ist das Wort »Sprache« in solchem Gebrauche durch aus nicht.

Doppelsinn des Wortes Logos – sentido e linguagem
o paradoxo – Die Sprache teilt also das jeweilige sprachliche Wesen der Dinge mit, ihr
geistiges aber nur, sofern es unmittelbar im sprachlichen beschlossen liegt, sofern es
mitteilbar ist

About paoleb

muita cousa
This entry was posted in Aesthetics and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s